Folge 003 – Mikroplastik im Badezimmer

Microplastik sind kleine Plastikteilchen (Sesamgroß und kleiner), die sich in überraschend vielen Hygiene- und Schönheitsprodukten tummeln. Das sind Produkte wie Peelings, Zahnpasta, Makeup, Deo, Schampoo, Lippenstift, Sonnencreme, Insektenspray, Hautcreme, usw. – also fast alles Dinge, die wir tagtäglich ohne drüber nachzudenken benutzen.

Der Plastikanteil in diesen Produkten kann unglaublich hoch sein und laut UN-Studien bis zu 90% des Produktes ausmachen. Dies führt zu einer dramatischen Verschmutzung unserer Weltmeere, denn wie jede Art Plastik zersetzt sich Mikroplastik extremst langsam bzw. nur unter in der Natur nicht vorkommenden Temperaturen. Anders als gängige große Plastikteile können Mikroplastik-Teilchen weder recycelt noch gefiltert werden, und gelangen so von deinem Badezimmer ziemlich schnell in den Ozeanen. Die Folgen hiervon treffen das Öksystem der Meere, Meerestiere, und letztendlich über Trinkwasserverschmutzung und Nahrungsaufnahme durch Fisch und Meeresfrüchte uns Menschen selbst.

Wieder rausfiltern aus dem Meer geht nicht, also lautet: Vermeiden und verweigern!

Aber wie kannst du Mikroplastik besser erkennen? Die Liste für Produkte ist lang, aber auf dem Foto findest du schon einmal ein paar der wichtigsten Inhaltsstoffe:

Außerdem kannst du mit Apps wie Beat the Microbeat und CodeCheck im Supermarkt deine Produkte ganz einfach per Barcode scannen und sofort erkennen, ob sie Plastik enthalten.

Hier noch meine Tipps in Kurzform:

  • Check deine eigenen Produkte
  • Verweigere Produkte mit Plastik-Inhaltsstoffe und sende so ein wichtiges Symbol an Firmen
  • Refuse, Reuse, recycle: Entsorge auch andere Plastik-Artikel richtig

Und für noch Motiviertere:

  • Plastikmüll in der Natur mitnehmen und entsorgen
  • Online-Petitionen unterschreiben und aktiv werden

Viel Erfolg bei deiner Mikroplastik Impact Revolution 🙂

Deine Clara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.